Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


02.12.2014

24.11.2014 RSV gewinnt 3x Vize- und 3x Bronze bei Cross NRW-MS.

Gütersloh (man). Bei den NRW-Meisterschaften im Querfeldeinfahren in Rheine-Elte die im Rahmen des sechsten Laufs zum Weser-Ems-Cup ausgetragen wurden zeigten die Rennfahrer des RSV Gütersloh starke Leistungen. Mit drei gewonnen Vizemeisterschaften und drei Bronze-Medaillen zählten die Rennfahrer des Gütersloher Volvo-Markötter-Teams zu den erfolgreichsten „Crossern“ der Landesverbandesverbands-Meisterschaft.

Den schwersten Stand hatten die Amateure in dem hochklassig besetzten Rennen. Von Beginn an dominierte Ben Zwiehoff (MTB SV Steele), Fünfter der Deutschen Mountain-Bike-Meisterschaft und Berg-DM sowie aktueller MTB-Nationalkaderfahrer, das Geschehen. Dicht dahinter folgte mit dem frisch gebackenen Senioren-Europameister Thomas Hannöver (RSG Lohne-Vechta) ein weiterer früherer Kaderfahrer. Mit Rang Sieben in der Gesamtwertung und der NRW-Vize-Meisterschaft in der Sonderwertung der Altersklasse U23 zeigte Tobias Rotermund hinter Zwiehoff eine starke Leistung. Mit Paul Dahlke als Dritter der U23 durfte ein weiterer RSVer bei der Siegerehrung auf das Treppchen. Eine starke Leistung zeigte auch Björn Rüter als Gesamt-Zehnter. Lange wechselte sich der RSVer mit seinem Teamkollegen Paul Dahlke in der Führungsarbeit ab. Auf der letzten Runde konnte er sich dann leicht absetzen und einen kleinen Vorsprung herausfahren.

Ähnlich gut besetzt war das Rennen der Masterfahrer. An der Spitze bestimmte Michael Stenzel (TuS BW Lohne) das Tempo. Vor zwei Wochen sicherte sich der Lohner in Lorsch den Europameister-Titel und präsentierte sich in Bestform. Dahinter lieferten sich Christian Vossenberg (Bike Team Baumberge) und Stefan Wittwer (RSV Gütersloh) einen spannenden Zweikampf, den der Baumberger gewann. „Ich bin trotzdem zufrieden. Das war ein schöner trockener Wald-Boden mit drei Hindernissen, an denen man vom Rad musste“, erklärte Wittwer, der aus der letzten Startreihe starten musste und mit einer Start-Attacke auf der Straße bis zum Gelände durch das gesamte Feld bis auf Platz drei sprintete. Probleme bereitete Wittwer aber immer noch die Blessuren von dem Sturz vor einer Woche im Deutschland-Cup-Rennen in Stuttgart, wo er auf Schlamm verschmierter Straße mit dem Kopf auf eine Treppenstufe aus Beton geprallt war und ein blaues Auge davon getragen hatte. In dem gut besetzten und mit gut 40 Startern auch zahlenmäßig ansprechend besetzten Rennen fuhren mit Matthias Oberteicher (12.), Roman Nowak (13.), Markus Kottenstette (16.) und Andreas Jung (17.) vier weitere RSVer in die Top-20.

Hochklassig besetzt war auch das Rennen der Jugend U17. An der Spitze setzte sich MTB-National-Kaderfahrer Julian Rottmann (RSC Plettenberg) durch. Dahinter lieferten sich Timo Funck (RSG Heinrich-Böll Gesamtschule), Führender im Deutschland-Cup, Ansgar Uhrmacher (Osnabrücker Sportclub) sowie das RSV-Talent David Westhoff-Wittwer ein packendes Rennen. Nach gut 32 Minuten Fahrzeit hatten Funck und Uhrmacher mehr Körner zuzusetzen und verwiesen David Westhff-Wittwer auf den vierten Platz in der Gesamtwertung und den dritten Rang in der NRW-Wertung. „Mehr war nicht drin. David war noch von dem viertägigen BDR-Lehrgang in Kaiserslautern platt und war unter der Woche krank gewesen“, erklärte Vater und RSV-Trainer Stefan Wittwer. Mit Johannes Hodapp als Fünfter und Leandro D `Ecclesiis als Zehnter fuhren zwei weitere RSV-Nachwuchsfahrer in die Top-Ten. Das Treppchen hatte in Schülerklasse U15 Matteo Oberteicher als Vierter dicht vor Augen.