Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


29.08.2014

19.08.2014 Fromberg 7. in Kleve, L. D´Ecclesiis 4.

Gütersloh (man). Nach längerer Rennpause hat sich Radrennfahrer Felix Reinken vom RSV Gütersloh mit dem neunten Platz bei den Bremen Challange eindrucksvoll aus dem Urlaub zurückgemeldet. In dem „Hochgeschwindigkeitsrennen“ zeigte der A-Fahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ ein starkes Rennen und wurde dafür mit einer Top-Ten-Platzierung belohnt. Für Seniorenfahrer Jürgen Fromberg zählten eine Woche vor den Weltmeisterschaften der Master im österreichischen St. Johann nur die Rennkilometer. „Die Sicherheit ging vor“, wollte der 53-jährige auf regennasser Straße in Kleve keinen Sturz und damit das vorzeitige „Aus“ für die Senioren-WM riskieren. Die zahlreichen Niederländer sorgten für ein hohes Tempo und stellten mir Erwin Kistermaker und Ron Pfaffen die Sieger. „Auf den letzten Runden konnten sich fünf Fahrer absetzten“, erklärte Fromberg die Vorentscheidung, als es im Finale wieder zu Regnen begann und sich Fromberg nach einigen Ausreißversuchen im Rennen ganz auf das Sprint-Finale konzentrierte. Auf der langen Zielgeraden kam der 53-jährige RSVer dann viel zu früh in den „Wind“, sprintete aber dennoch als Zweiter des Hauptfeldes auf Rang sieben. Mit dem Selbstbewusstsein des starken Finales von Kleve im Hinterkopf nahm Fromberg für die Senioren-WM erstmals eine „Top-Ten-Platzierung“ ins Visier.

Einer starken niederländische Konkurrenz mussten sich auch die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh in Kleve erwehren. Im Rennen der Altersklasse U15 hielt Leandro D´Ecclesiis gut gegen und wurde mit Rang vier belohnt. In der jüngsten Jahrgangsklasse, der U13, stellten die Niederländer die drei Sieger. Mit Kamil Kujawinski schob sich zudem ein polnischer Nachwuchsfahrer auf Rang fünf. Angesichts der starken internationalen Konkurrenz war RSV-Nachwuchs-Talent Lukas Riepe mit Rang neun „lecker“ zufrieden.