Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


11.01.2014

11.01.2014, 2. GT CTF mit 498 Teilnehmer, Rekord.

Gütersloh (man). „Wir sind mehr als zufrieden“, sprudelte es vor Freude aus Axel Wecek, Breitensportwart des RSV Gütersloh, nach der 2. Gütersloher Country-Touren-Fahrt nur so heraus. Mit 498 Teilnehmern verzeichnete der ausrichtende RSV Gütersloh um seinen Chef-Organisator bei sonnigem, aber kühlen Winterwetter einen neuen Teilnehmerrekord und verdoppelte die Marke aus dem Vorjahr, als 220 Teilnehmer an den Start gingen. Zudem bekam Wecek für die Streckenwahl, die mustergültige Ausschilderung und die reichhaltige Verpflegung auf den drei Touren von 23 km, 36 km und 51 km ausnahmslos Lob. „Immer Nummer Daumen hoch“, fasste Wecek die Komplimente der gut gelaunten Teilnehmer zusammen. Das gut 20 Teilnehmer ohne Startnummer unterwegs waren, konnte der Oelder zwar nicht gutheißen, angesichts der phantastischen Zahlen aber verschmerzen.

Markenzeichen der „2. Gütersloher Country-Tourenfahrt“ war die gute Stimmung im Feld der fast 500 Teilnehmer. Es schien, als wenn die heimischen Radsportler auf dieses Veranstaltungs-Angebot geradezu gewartet hätten und froh waren, dass die Radsport-Saison endlich eröffnet wird. In dem bunt gemischten Feld gingen ambitionierte Rennfahrer mit „High-Tech-Boliden“ und absolute Hobbyfahrer mit Treckingrädern an den Start. Der Anteil an Cross-Rädern war aber nicht zu übersehen. Angesichts der fast ausnahmslos flachen und technisch wenig anspruchsvollen Streckenführung über Feld-, Wiesen- und Waldwegen war der Kurs von jedem Teilnehmer gut zu bewältigen.

Überrascht zeigte sich Wecek über die weite Anreise, die einige Teilnehmer auf sich nahmen. Das Groß der Starter wie die 21 Teilnehmer des RSC Rietberg kamen aus dem Kreisgebiet, doch ein beträchtlicher Teil der Starter reiste aus dem Ruhrgebiet an. Auch aus Hessen und noch weiter weg registrierte Wecek Teilnehmer. Ein Beleg für den guten Ruf, den die Veranstaltung bereits genießt. Das Groß der Teilnehmer waren Trimmfahrer. Nur gut 200 Starter waren in einem Radsportverein organisierte Wertungskarten-Inhaber. Für die 70 Teilnehmer, die an mindestens drei der vier Veranstaltungen aus dem „CTF-Cup-OWL“ (Warburg, Niedernehmen, Borchen) teilgenommen hatten, hatte Wecek eine schmucke Metallplatte anfertigen lassen. Zudem gab es für alle Teilnehmer im Ziel ein Präsent.

Als Wecek die meisten der 498 Teilnehmer pünktlich um 10 Uhr vom Startplatz auf dem Schulhof der Hauptschule Nord auf die drei Touren schickte, waren die ersten der fünf mit Schildern bekackten RSVer schon auf der Strecke um die in der Nacht und den frühen Morgenstunden abgerissenen Schilder, die den Teilnehmern den Weg weisen sollten, nachzuschildern. „Das gute Wetter war in diesem Punkt nämlich ein Nachteil. Es waren viele Wanderer unterwegs und die haben einen Teil unserer Schilder einfach abgerissen oder umgedreht, weil sie nicht wussten wofür das sein sollte“, so Wecek, der 35 Helfer aus dem eigenen Verein sowie dem Reiko-Sicherheitsdienst im Einsatz hatte. Bereits am Samstag Nachmittag, als der Breitensportwart des RSV Gütersloh zusammen mit dem Präsidenten Michael Leonhardt die Strecken ausgeschildert hatte und anschließenden noch zu einer Kontrollfahrt startete, musste Wecek zahlreiche abgerissene Schilder neu aufhängen. In der „langen Perlenreihe“ an Radfahrern, der sich wie ein Lindwurm durch die Feldwege aus Gütersloh herausschlängelte sorgten zwei weitere mit Streckenschildern bepackte RSVer für einen sicher ausgeschilderten Weg.