Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


14.12.2013

02.12.2013 – David Westhoff-Wittwer im Gelände nicht zu halten!

Gütersloh (man). Die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh haben mit ihren Siegen im Querfeldeinsport für die herausragenden Resultate aus heimischer Sicht gesorgt. Beim Deutschand-Cup in Kleinmachnow bei Berlin musste David Westhoff-Wittwer trotz seines Sieges im ersten Deutschland-Cup-Rennen in Lohne aus der letzten Reihe starten, doch im Gelände war der 13-jährige Stukenbrocker nicht mehr zu halten und gewann nach einer starken Aufholjagd vor Calvin Dik (Spandauer RV) und Philipp Nickel Gohla (RCE Herford) das Rennen der Altersklasse U15. Vereinskollege Melvin Trundle nutzte die Abwesenheit der beiden starken OWL-Cracks zum Sieg im achten Lauf zum Weser-Ems-Cup in Goldenstedt rund um den Hartensbergsee.

Nach einem furiosen Start benötigte der frisch „gebackene“ NRW-Meister David Westhoff-Wittwer nur eine Runde um durch das 40-köpfige Fahrerfeld bis auf Platz zwei vorzufahren. Mit Calvin Dik im „Schlepptau“ schloss das RSV-Talent wenig später auch die Lücke zum enteilten Philipp Nickel Gohla. Zusammen lieferte sich das Trio auf dem technisch anspruchsvollen und mit seinen vielen Sandpassagen auch kräftezehrenden zweieinhalb Kilometer langen Rundkurs durch die Kiebitzer Berger einen spannenden Dreikampf an der Spitze. Mit einer Attacke in der Schlussrunde verschaffte sich David Westhoff-Wittwer einen kleinen Vorsprung, den er bis ins Ziel sicher verteidigte. „Jetzt fahren wir zwei Wochen Winterbahnmeisterschaft und dann kommen noch die drei Deutschland-Cup-Rennen in Herford, Vechta und Borna. Wenn die ganz gut laufen müsste David bei den Deutschen Querfeldeinmeisterschaften in Döhlau aus der zweiten Startreihe starten dürfen“, hofft Trainer und Vater Stefan Wittwer noch auf zahlreiche Ranglistenpunkte für die Startaufstellung vor der DM. Vereinskollege Leandro D`Ecclesiis wurde 23 und Stefan Wittwer belegte im Rennen der Senioren 2 den guten 15. Platz.

In Goldenstedt zeigte Melvin Trundle ebenfalls von Beginn an eine starke Leistung. Mit Nina Rausch (Oldenburg) konnte sich der 13-jährige Dünner frühzeitig vom Hauptfeld absetzen. Auf der letzten Runde distanzierte Trundle seine „Fluchtgefährtin“ und gewann mit 15 Sekunden Vorsprung vor Pascal Teupen (Emsstern Rheine) und Matteo Novaro (Radclub Bremen). Vereinskollege Matteo Oberteicher verpasste als Vierte die Treppchenplatzierungen ganz knapp.

Einen starken Eindruck hinterlies auch Björn Rüter im Rennen der Amateure als Achter. In dem stark besetzten Rennen hatte der NRW-Vizemeister des RSV Gütersloh die Spitze noch im Blick. Paul Dahlke und Jörn Breckwoldt komplettierten als 15. und 17. das gute Abschneiden der RSVer.