Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


14.08.2013

Nowak mit Sieg in Essen B-Fahrer!

Gütersloh (man). Für die Radrennfahrer des RSV Gütersloh läuft es derzeit in den Radrennen wie „Schnürchen“. Eine Woche nach dem Aufstieg von Stefan Wittwer schaffte nun auch Roman Nowak mit dem Sieg beim „9. Kia Rü-Cup“ in Essen den sofortigen Wiederaufstieg in die Amateur-B-Klasse. MTB-Spezialist Björn Rüter sicherte sich derweil den Gesamtsieg beim MTB-Marathon in Nordenau auf der 64 km-Distanz und Marius Dotzauer behauptete sich gegen zahlreiche Profis in Essen als Neunter. Nicht belohnt wurde dagegen Alexander Gleim. Der A-Fahrer des RSV Gütersloh fuhr auf dem schweren Innenstadtkurs in Nienburg mit einer größeren Gruppe einen Rundengewinn heraus. Als sich dann jedoch sein früherer Teamkollege und spätere Sieger Christoph Dargatz (EGN Team) erneut absetzte, passte der RSVer einmal nicht auf und musste sich trotz starker Leistung unter Wert geschlagen mit Rang zwölf begnügen.

„Ich habe nicht gedacht, dass ich auf dem schweren Kurs gewinnen kann“, war Nowak nach seinem Sieg in Essen (61,6 km) selber überrascht. Dabei hatte sich der Erfolg des 38-jährigen mit starken Leistungen und vorderen Platzierungen in den letzten Wochen angekündigt. In Essen erwischte der Rennfahrer des „Gütersloher Volvo Markötter-Team“ bereits nach fünf Kilometer die entscheidende siebenköpfige Spitzengruppe, die auf dem 1,6 km langen Rundkurs fast den Rundengewinn herausfuhr. In der spannenden und abwechslungsreichen Schlussrunde schaffte Nowak nach einer Teilung der Spitzengruppe erst den Anschluss an die Ausreißer und fuhr dann den Sprint von der Spitze. „Die Beine haben gebrannt und ich habe immer gedacht da kommt noch einer“, holte Nowak alles aus sich heraus.

Zufrieden war in Essen (81,4 km) auch A-Fahrer Marius Dotzauer. Nach fünf Wochen Pause lief es für den Rennfahrer des „Gütersloher Volvo Markötter-Team“ von Beginn an rund. Als es auf den letzten Kilometern zu Regnen begann, konnte sich der RSVer auf dem technisch anspruchsvollen Kurs mit einer Verfolgergruppe aus dem Hauptfeld lösen und belegte als Viertbester Amateur den neunten Platz. Den Sieg sicherte sich der australische Profi Luke Roberts (Team Stölting).

Die zweiwöchige „Zwangs-Pause“ wegen einer Zahn-Operation, bei der Björn Rüter ein Weißheitszahn gezogen werden musste, hat dem MTB-Spezialisten des RSV Gütersloh nicht viel ausgemacht. In Nordenau gewann der 33-jährige mit über zwei Minuten Vorsprung die Gesamtwertung auf der Mitteldistanz und holte auf dem 30 km Rundkurs auch die zwei Minuten eher gestarteten Fahrer des 90-km-Rennens ein. Nur die drei Spitzenreiter des „langen Rennens“ retteten ein kleinen Vorsprung. „Ich habe von Beginn an ein hohes Anfangstempo angeschlagen, so dass wir bereits mit nur sechs Fahrern aus der Einführungsrunde gekommen sind“, so Rüter. Nach 15 km schüttelte der RSVer zwei weitere Spitzenreiter ab. „Auf der letzten Abfahrt der ersten Runde nach 38 km habe ich es dann richtig krachen lassen, so dass keiner mehr folgen konnte und im anschließende Skihang habe ich so ein Tempo angeschlagen, dass ich alleine unterwegs war“, erklärte Rüter, der in 2:24 Stunden einen deutlichen Sieg herausfuhr.

Pech hatte an diesem Wochenende Seniorenfahrer Jürgen Fromberg. Bereits nach wenigen Kilometern fiel dem RSVer der Akku aus seiner Shimano-Elektonikschaltung und er konnte nicht mehr schalten. „Schade, ich hatte leider den falschen Gang drin und musste das Rennen mit 52/19 zu ende fahren“, ärgerte sich der RSVer über die verpasste Platzierung und 700 nutzlosen Kilometern im Auto.