Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


17.07.2013

Wittwer 1. in Braunschweig & 2. in Kassel-Calden!

Gütersloh (man). „Ein super Wochenende mit einem Doppelsieg in Braunschweig“, freute sich Stefan Wittwer, Radrennfahrer des RSV Gütersloh, nach den beiden erfolgreichen Renntagen auf dem alten Flughafen in Kassel-Calden und in Braunschweig. Nach Platz zwei in Kassel-Calden lies der 45-jährige RSVer mit der entsprechenden Portion „Wut“ im Bauch der Konkurrenz im Braunschweiger Prinzenpark keine Chance und fuhr ganz souverän seinen sechsten Saisonsieg ein. Wenig später sorgte Sohn David Westhoff-Wittwer mit dem Sieg in der Altersklasse U15 für einen Doppelerfolg.

„Zweimal hatte ich den Sieg so dicht vor Augen und dann sehe ich nicht, wie rechts Toralf Baumgarten mit einem Tigersprung vorbei kommt. Ich hätte nur weiter treten brauchen und gewonnen. Ich hatte aber nur auf den Dritten Rainer Beckers geachtet und den hatte ich sicher im griff“, ärgerte sich Seniorenfahrer Wittwer über den verschenkten Sieg in Kassel-Calden. Bereits eine Runde vor Schluss hatte sich Wittwer als der stärkste Sprinter einer fünfköpfigen Spitzengruppe gefühlt und den Sieg schon zum greifen nah, doch in der Schlussrunde schlossen die Fahrer des Hy-Bau-Tec-Team die Lücke und das Rennen war wieder offen. Mit einer Energieleistung hielt sich Wittwer im vorderen Drittel des Feldes und eröffnete vom Hinterrad des Osnabrückers Christian Schürmann (4., RRG Osnabrück) frühzeitig den Schlusssprint. „In Braunschweig hatte ich nach dem verschenkten Sieg richtig Wut im Bauch und hab den Sprint ab der Zielkurve von der Spitze gefahren und voll durchgezogen“, erklärte Wittwer nach dem souveränen Sieg vor Toralf Baumgarten (Hy-Bau-Tec-Team) bei „Rund um den Prinzenpark“ in Braunschweig. Im Sog des Stukenbrockers sprintete Vereinskollege Jürgen Fromberg auf den guten fünften Platz. Bereits am Vortag hatte der 52-jährige Senioren-III-Fahrer in Kassel den Spurt des Hauptfeldes gewonnen und war hinter fünf Ausreißern Sechster geworden. Für ein weiteres Top-Ergebnis sorgte Bernd Brune beim Stadtlohner „Nachtuhlenrennen“ als Vierter.

Für eine „faustdicke“ Überraschung sorgte Marius Dotzauer im Amateurrennen. Auf dem windanfälligen 3 km-Rundkurs auf dem Flughafen Kassel-Calden sprintete der 25-jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ hinter Profi Niklas Droste (Team Heizomat) und Alexander Köhler (RSV Kurpfalz) auf den dritten Platz. Mit der dritten „Top-Ten-Platzierung“ sicherte sich Dotzauer zudem den Klassenerhalt in der Amateur-A-Klasse. Im C-Rennen zeigten sich die Rennfahrer des RSV Gütersloh sehr engagiert in den zahlreichen Fluchtgruppen, mehr als der elfte Platz für Roman Nowak sprang aber nicht heraus.

Zwei Treppchenplatzierungen sicherten sich die RSV-Talente in Braunschweig. David Westhoff-Wittwer und Leandro D´Ecclesiis (3.) setzten sich mit Dominik Rene Stehlin (2., RSV Blankenfelde) vom Hauptfeld ab und fuhren einen deutlichen Vorsprung heraus. Im Finale hatte David Westhoff-Wittwer die schnellsten Beine und gewann mit einem deutlichen Vorsprung vor Stehlin und D´Ecclesiis.