Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


01.07.2013

RSV-Nachwuchs bei Pfalz-Tour vorne!

Gütersloh (man). Die Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh haben sich bei der über drei Etappen führenden Südpfalz-Tour wacker geschlagen und zum teil vordere Platzierungen belegt. Im Trikot der Landes-Auswahl NRW sorgten die beiden U15-Kader-Fahrer Johannes Hodapp und David Westhoff-Wittwer als 14. und 17. der Gesamtwertung unter 105 Fahrern für die herausragenden Ergebnisse. Zusammen mit Niklas Spurmann (Cölner Straßenfahrer) und Lukas Deblon (VfR Büttgen) fuhr das Duo als Landesverbands-Auswahl auf den achten Platz unter 25 Teams.

Der Auftakt mit einem 5,7 km langen Einzelzeitfahren war nicht unbedingt nach dem Geschmack der beiden RSVer. Als 21. und 26. büßten David Westhoff-Wittwer und Johannes Hodapp auf die Spitzenfahrer wertvolle Sekunden ein. Besser lief die zweite Etappe. Ein Rundstreckenrennen über 37 km mit einigen Anstiegen kam den beiden RSV-Talenten sehr entgegen, die mit dem sechsten (Hodapp) und neunten Platz (Westhoff-Wittwer) zwei Top-Ergebnisse ablieferten. Die dritte Etappe, ein Rundstreckenrennen über 32,5 km wurde schnell gefahren. Johannes Hodapp sprintete auf den 14. und David Westhoff-Wittwer auf den 17. Platz, genau die Platzierungen, die in der Endabrechnung zu Buche standen. Viel Erfahrung und wertvolle Rennkilometer sammelten zudem Melvin Trundle (64.Zeitfahren/54./49.) als 59. und Leandro D`Ecclesiis (64. gesamt - 72./64./61.) als 64. der Gesamtwertung. Zusammen mit TimoFunk (Heinrich-Böll-Gesamtschule) und Fabian Marshall (Team MG Mettmann) den 18.Platz in der Mannschaftswertung. Schwer hatte es dagegen Marco Oberteicher nach überstandener Grippe. Als Einzelstarter musste der RSVer aus der letzten Startreihe starten und hatte einen schweren Stand. Nach Platz 60 im Einzelzeitfahren und den Plätzen 58 und 47 belegte der U15-Starter in der Gesamtwertung als 57. einen guten Mittelfeldplatz.

In der U13 vertrat Matteo Oberteicher die Farben des RSV Gütersloh. Mit dem Team NRW II fuhr der RSVer auf den fünften Platz Gsamtwertung und hatte bei nur drei Zählern Rückstand auf das Team NRW I die Treppchenplatzierungen in Sichtweite. Nach mäßigem Start als 35. im Einzelzeitfahren zeigte das RSV-Talent auf der anspruchsvollen zweiten Etappe (25,9 km) als 15. seine Stärken. Mit 27 zum Abschluss im Rundstreckenrennen über 19,5 km stand als 27. unter 50 Teilnehmern ein guter Mittelfeldplatz in der Bilanz.