Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


30.05.2012

"Gala" beim 9. Internationalen Steinhagener Radrennen!

Steinhagen/Gütersloh (man). Die „RSV-Gala“ hat auch beim „9. Internationalen Steinhagener Radrennen“ eine Fortsetzung gefunden.

Hier geht es zur Fotostrecke (Fotos: Markus Nieländer)

Wie schon am Vorabend bei der Gütersloher Volksbank City-Nacht bestimmten im Hauptrennen der A/B-Klasse erneut Felix Schäfermeier und RSV-Kapitän Christoph Dargatz in dem international erlesenen und mit einigen Profis besetzten Teilnehmerfeld der 74 Starter das Renngeschehen. Bereits in der zweiten Runde setzten sich die beiden Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Teams“ mit Jan-Niklas Droste (MLP-Radteam) vom Feld ab und benötigten auf dem technisch anspruchsvollen und kräftezehrenden 1 km-Rundkurs durch die Steinhagener City weniger als die Hälfte des Rennens um den Rundengewinn herauszufahren. Anschließend spannte sich das Duo unterstützt von RSV-Teamkollege Paul Voigt vor das Feld und hielt das Tempo so hoch, dass elf Ausreißer nicht auch den Rundengewinn vollziehen konnten und der Rückstand kontinuierlich kleiner wurde. Im Finale hatte jedoch Jan-Niklas Droste die schnellsten Beine und verwies Schäfermeier und Dargatz mit knappen Vorsprung auf die Plätze zwei und drei.

„Ich hab es genau wie in Gütersloh versucht und bin in der letzten Kurve innen durchgestochen, aber Droste war im Spurt zu schnell“, erklärte Schäfermeier, dem noch das harte Rennen vom Vorabend in den Beinen steckte. „Die Beine taten noch ganz schön weh und beim Frühstück hatte ich Schweissausbrüche“, erklärte Schäfermeier, der am Vorabend mit schmerzenden Beinen nur schwer hatte einschlafen können. „Zu der klasse Leistung kann man nur Chapeau sagen“, war RSV-Präsident Michael Leonhardt von der Leistung seiner beiden Fahrer schwer beeindruckt. In der Verfolgergruppe sprintete RSV-Neuzugang Joscha Blum hinter dem früheren T-Mobile-Profi Eric Baumann (5., Team Ur-Krostitzer Univega), Continental-Profi Julian Hellmann (9., Team Eddy Merckx-Indeland) und Daniel Klemme (8., SC Wiedenbrück) auf den elften Rang.

Gekrönt wurde der starke Auftritt der RSVer durch den Triumph von Paul Dahlke. Der Isselhorster sicherte sich auf dem 1km-Rundkurs nach 18 km ganz souverän den Titel des Deutschen Meisters im Footbike. Bereits in der zweiten Runde hatte sich Dahlke mit zwei weiteren Fahrern vom Feld gelöst und einen deutlichen Vorsprung herausgefahren. „Wenn man Paul bei den Zieldurchfahrten in die Augen gesehen hat, war klar, dass es nur eine Frage der Zeit ist, wann er die beiden anderen stehen lässt. Die konnten froh sein, dass er die 14 Runden mitgenommen hat“, war Leonhardt begeistert. Zwei Runden vor Schluss sorgte Dahlke mit einer Tempoverschärfung für eine Vorentscheidung und sicherte sich ganz souverän die Deutsche Footbike-Meisterschaft.

Auch in den anderen Rennklassen bestimmten die Rennfahrer des ausrichtenden RSV Gütersloh das Renngeschehen. In der C-Klasse platze bei Daniel Meinert als Vierter endlich der Knoten und sein Steinhagener Teamkollege André Ortmeyer wurde bei seinem Comeback überraschend Siebter. Pech hatte dagegen Roman Nowak, der in der letzten Runde „eingebaut“ wurde und sich mit Rang 14 begnügen musste. In dem erlesenen Starterfeld der Senioren waren von den vier Führenden in der BDR-Rangliste gleich drei angetreten. Dennoch hielten die RSVer gut gegen und Stefan Wittwer sprintete hinter Uwe Kalz (Team Ur-Krostitzer Univega) und Rainer Beckers (Team Sonosan) auf den dritten Rang. Teamkollege Bernd Brune musste mit Defekt (Reifenschaden) vorzeitig aufgeben. In den Nachwuchsklassen gab es ebenfalls sehr gute Ergebnisse für den RSV Gütersloh. In der Schülerklasse U15 sprintete Johannes Hodapp hinter Nils Seltmann (RC Victoria Neheim) auf den zweiten Platz und in der U13 gab es durch David Westhoff-Wittwer und Melvin Trundle einen Doppelsieg für den RSV Gütersloh. „Die Ergebnisse sind für den RSV Gütersloh natürlich phänomenal“, kam Michael Leonhardt angesichts der heimischen Erfolge ins Schwärmen.

„Es wird in Steinhagen definitiv eine zehnte Auflage geben. Zum einen ist die neue Strecke hervorragend, sie führt mitten durch den Ort, ist kürzer und für die Zuschauer gut“, war Leonhardt von der Änderung der Streckenführung begeistert. Im Steinhagener Ortskern mussten die Radrenner an zahlreichen Biergärten und Eispavillons vorbei und boten den dortigen Gästen hochklassigen Sport zum Anfassen als Gratiszugabe. „Zum anderen haben wir in Steinhagen die Möglichkeit möglichst vielen Rennfahrern in verschiedenen Altersklassen die Möglichkeit zu geben ihren Sport auszuüben, was wir in Gütersloh aus Zeitgründen nicht können“, so Leonhardt.

Die weiteren Ergebnisse der heimischen Radrennfahrer des RSV Gütersloh – C-Klasse über 60 km: 10. Marten Meschkat (RSG Harsewinkel), 14. Roman Nowak.
Senioren über 40 km: 14. Markus Kottenstette, 15. Carsten König, 16. Markus Nieländer.
Jugend U17 über 22 km: 6. Stefan Harthun, 8. Marc Aulenkamp, 13. Nils Finke.
U15 über 22 km: 2. Johannes Hodapp, 13. Lorella-Melina D`Ecclesiis, 14 Marco Oberteicher.
U13 über 12 km: 7. Leandro D`Ecclesiis, 8. Niklas Küssner.
U11 über 12 km: 6. Tobias Tom Hodapp, 7. Lukas Riepe.