Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


14.05.2012

Klasse Ergebnisse bei den NRW-Landesverbandsmeisterschaften

Gütersloh (man). Die Radrennfahrer des RSV Gütersloh haben bei den Landesverbandsmeisterschaften von NRW im Einer-Straßenfahren einen ganz starken Eindruck hinterlassen. Auf der schweren, weil mit zwei giftigen Anstiegen bespickten Acht-Kilometerrunde sorgte bei Dauerregen und Temperaturen von nur sechs Grad Felix Schäfermeier im Eliterennen als Sechster für das herausragende Ergebnis des „Gütersloher Volvo Markötter-Teams“. Für den nächsten Highlight sorgten die Senioren. Hinter dem Weltmeister Jens Volksmann (Team ME Mettmann) sprintete Stefan Wittwer zur Vizemeisterschaft und Teamkollege Bernd Brune auf Rang vier. Jubeln durfte auch der Nachwuchs. Einen Tag nach dem Sieg im Zeitfahren gewann der zwölfjährige David Westhoff-Wittwer auch den Titel im Straßenfahren der Altersklasse U13. Bronze holte Teamkollege Melvin Trundle, der im Zeitfahren bereits Silber gewonnen hatte.

Im Eliterennen setzte der Versmolder Felix Schäfermeier bereits in der ersten Runde am Anstieg nach Iggenhausen die entscheidende Attacke, die nur der Beckumer Profi Alexander Nordhoff mitgehen konnte. Als zwei Runden später vier weitere Rennfahrer aufschlossen, baute die Gruppe ihren Vorsprung schnell und deutlich aus. „Die letzten fünf Runden gab es dann immer wieder Attacken der drei Indeland-Profis. Wir haben wieder zugefahren und die anderen beiden lagen nur drauf. Nach drei Stunden Fahrzeit habe ich aber gemerkt, dass mir gegenüber den Profis die Rennhärte für ein Rennen über 120 km fehlt“, musste sich Schäfermeier als zweitbester Amateur mit Rang sechs begnügen. Neuer NRW-Meister wurde Tim Gebauer (Raiko Stölting) vor Matthias Bertling und Stefan Ganser (beide Team Eddy Merckx-Indeland). RSV-Neuzugang Joscha Blum fuhr auf Rang 19.

Bei den Senioren bestätigte Stefan Wittwer seine derzeit starke Form mit Rang zwei hinter dem Ex-Senioren-Weltmeister Jens Volkmann, der einen klaren Solosieg herausfuhr. „Vor der Zielkurve war ich eigentlich schon grau, ich bin aber als Erster rum und habe noch mal drauf gehalten“, freute sich Wittwer endlich einmal den Ranglisten-Führenden Rainer Beckers „geknackt“ zu haben. Vier wurde in einem ganz starken Feld mit zwei weiteren Ex-Senioren-Weltmeistern und Deutschen Meistern Bernd Brune als Vierter. Markus Nieländer (21.) nach Sturz und Markus Kottenstette (22.) rundeten das gute Abschneiden der RSVer ab.

Bei den Schülern war David Westhoff-Wittwer erneut nicht zu schlagen und fuhr mit dem Gewinn der beiden NRW-Meisterschaften im Zeitfahren und Straßenrennen die Saison-Siege neun und zehn ein und übernahm. Damit übernahm der zwölfjährige Stukenbrocker gleichzeitig die Führung im NRW-Schüler-Cup. Auf der schweren Runde in Herbram setzte sich Westhoff-Wittwer bereits führzeitig ab und fuhr einen klaren Solosieg heraus. Teamkollege Melvin Trundle sprintete in der Verfolgergruppe auf Rang drei. Bereits Samstag hatte sich Wittwer in 7:46 Minuten mit sieben Sekunden Vorsprung auf Trundle (7:53 Min.) den NRW-Titel im Einzelzeitfahren über 4,6 km in Bünde-Holsen gesichert. Abgerundet wurde das gute Abschneiden der U13-Renner des RSV Gütersloh durch Florian Wolke (12.) und Matteo Oberteicher (15.).

Ein starkes Rennen lieferte auch Schülerfahrerin Lena Rekord als Vierte ab. Teamkollegin Lorella-Melina D´Ecclesiis glänzte als Neunte der Jugendklasse U17. In der Schülerklasse U15 fuhren Marco Oberteicher und Johannes Hodapp als Zwölfter und Dreizehnter die Platzierungsränge ins Visier genommen.