Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


10.07.2011

RSVer haben bei den Westfalenmeisterschaften die entscheidenen Akzente gesetzt.

Die Rennfahrer des “Gütersloher Volvo-Markötter-Teams“ des RSV Gütersloh haben bei den Westfalenmeisterschaften in Bergkamen bei der Vergabe der Titel die entscheiden Akzente gesetzt. Im Eliterennen sprintete Felix Reinken auf den dritten Platz und Jürgen Lücke bei den Senioren zur Vizemeisterschaft. Die gleichzeitig ausgetragene OWL-Meisterschaft ging klar an den RSV.

„Das war das erste Mal, dass ich mit einer Startattacke Erfolg hatte“, freute sich Felix Reinken nach dem dritten Platz bei der Westfalenmeisterschaft auf dem schweren Bergkurs in der Innenstadt von Bergkamen. Mit einem beherzten Antritt setzte sich der 27-Jährige Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter Teams“ vom Feld hab und hatte nach der ersten Zieldurchfahrt bereits 15 Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz. Nach vier Runden schlossen Lucas Liß (RSV Unna), Joscha Blum (RSV Steinfurt) und wenig später Tim Gebauer (RSV Dortmund-Nord), Christoph Schübbe und Teamkollege Christopher Breulmann auf. Auch nach der Überrundung des Feldes liesen die Spitzenreiter nicht locker und setzten sich erneut ab. Auf der Schlussrunde konterten Liß und Blum den Angriff von Reinken, der hinter Liß und Blum Dritter wurde. Teamkollege Christopher Breulmann sprintete auf den fünften Platz und Paul Voigt wurde 17. In der gleichzeitig ausgetragenen Ostwestfalenmeisterschaft gewann Reinken vor Teamkollege Breulmann und Dennis Biendarra (Sprintax Bielefeld).

Die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh präsentierten sich bei den Westfalenmeisterschaften ebenfalls sehr offensiv und waren in jeder Fluchtgruppe vertreten. Dabei steckten die RSVer die frühen Ausfälle der beiden Sprinter Bernd Brune und Jürgen Fromberg (beide Reifendefekt mit Rundenverlust) gut weg. Im Finale hielt erst Nieländer und dann Fromberg das Tempo hoch. Hinter dem Sieger Andreas Schulze (Sturm Hombruch) sprinteten Jürgen Lücke, Markus Nieländer und Stefan Körkemeier auf die Plätze zwei, vier und fünf. In der OWL-Meisterschaft schaffte das RSV-Trio das Triple. Lücke siegte vor Nieländer und Körkemeier. Gütersloh (man).