Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


09.04.2008

Besser hätte der Saisoneinstieg vom Christoph von Kleinsorgen nicht verlaufen können.

Gütersloh (man). Besser hätte der Saisoneinstieg vom RSV-Neuzugang Christoph von Kleinsorgen gar nicht verlaufen können. „Im ersten Rennen gleich der erste Sieg für das Team, das ist sensationell“, sprudelte es aus dem 27-jährigen Coesfelder nach seinem ersten Saisonsieg im Trikot des RSV Gütersloh vor Begeisterung heraus. „Jetzt sind wir mit einem 20. Platz nicht mehr zufrieden“, kündigte der Sprintspezialist weitere Erfolge an. „In Rhede kann man aber nur als Mannschaft gewinnen und wir haben uns als Team präsentiert und mehrere Karten gespielt“, wertete von Kleinsorgen den Sieg als Erfolg der Mannschaft und zollte seinen beiden Mitstreitern Timo Wecek und Westfalen-Meister Christopher Breulmann ein großes Kompliment.

Gut 20 Kilometer vor Schluß des 90 km langen Rennens hatte von Kleinsorgen mit vier weiteren Fahrern dem Holländer Joost van Weerd (OWC Oldenzaal) nachgesetzt. Schnell wuchs der Vorsprung des Quintetts auf über 35 Sekunden und eine Vorentscheidung war gefallen. Eingangs der Schlussrunde nutzte von Kleinsorgen den letzten Prämiensprint und startete aus dem Windschatten den Tschechen Thomas Hruby (AC Spartan Prag) eine Attacke. Mit gut 100 m Vorsprung bog von Kleinsorgen auf die Zielgerade ein und lies sich den Sieg nicht mehr nehmen, obwohl die beiden Oldenzaaler Rennfahrer Van Weerd und Oude alles daransetzten, um den Rennfahrer des „Gütersloher Volvo-Markötter-teams“ noch einzuholen. „Aufgrund meiner Virusinfektion war mein Ziel vor dem Rennen, Hauptsache durchfahren, aber im Rennen habe ich gemerkt das ich immer stärker werde und als wir zur Spitze gefahren sind, habe ich gemerkt, das ich die bisherigen 70 km am besten weggesteckt habe und noch am frischesten bin. Der Sieg geht zu 40 Prozent auf das Konto von Jens Hinder, der mir die Trainingspläne schreibt. Die anderen hatten sicherlich mehr trainiert“, erklärte von Kleinsorgen. Abgerundet wurde das gute Ergebnis der Rennfahrer des „Gütersloher Volvo-Markötter-Teams“ durch den 16. Platz von Christopher Breulmann. Den zweiten Platz in dem international hochklassig besetzten Rennen belegte der Holländer Ophuis Oude (OWC Oldenzaal) vor dem tschechischen Profi Tomas Hruby (AC Sparta Prag).

Seine erste Saisonplatzierung fuhr C-Fahrer Jürgen Fromberg ein. Beim Straßenrennen „Rund um Duderstadt“ sprintete der RSVer nach 66 km auf den siebten Platz und hat damit den Grundstein zum anvisierten Aufstieg in die B-Klasse gelegt. Den letzten Feinschliff für die weiteren Rennen holt sich Fromberg in den kommenden Tagen im Trainingslager mit dem RSV Gütersloh auf Mallorca.