Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


02.06.2011

1. Mai ist für die Radrennfahrer des RSV Gütersloh seit jeher ein gutes „Pflaster“ gewesen

Das Herforder Straßenrennen am 1. Mai ist für die Radrennfahrer des RSV Gütersloh seit jeher ein gutes „Pflaster“ gewesen. Am Sonntag sprinteten die Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ auf dem eckigen und deswegen kräftezehrenden 1,4 km langen Rundkurs ohne den tags zuvor in Holland gestürzten Kapitän Christoph Dargatz, sowie Christopher Breulmann und Felix Schäfermeier einen Sieg, zwei dritte und zwei vierte Plätze heraus. Für das herausragende Ergebnis sorgte erneut Felix Reinken im Amateurrennen. Nach 70 km belegte der 28-jährige hinter Hendrik Werner (RC Zugvogel Aachen) und Sebastian Hannöver den dritten Rang. Während des gesamten Rennens war der RSVer einer der aktivsten Rennfahrer im Feld der 100 Teilnehmer und initiierte mit seinem Vorstoß die dreiköpfige Spitzengruppe, die schnell den Rundengewinn herausgefahren konnte. „Das Rennen war echt gut und hat mega Laune gemacht“, freute sich Reinken im Ziel. Komplettiert wurde das gute Abschneiden in dem schnellen und mit einem Durchschnittstempo von 44 Stundenkilometer gefahren Rennen durch Björn Rüter, der den Sprint einer Verfolgergruppe gewann und Vierter wurde.

Dem Seniorenrennen drückten die Masterfahrer des RSV Gütersloh ihren Stempel auf. Zur Rennmitte setzten sich Bernd Brune und Stefan Wittwer mit vier weiteren Fahrern vom Hauptfeld ab und belegten die Plätze eins und vier. „Endlich hat alles zusammengepasst und ich habe mein erstes Seniorenrennen gewonnen“, jubelte Bernd Brune stolz. Seit drei Jahren hatte der ..-Jährige A-Fahrer des RSV Gütersloh auf diesen Moment gewartet und war zu der Erkenntnis gekommen: „Ein Amateurrennen zu gewinnen ist einfacher als ein Seniorenrennen. Im Masterrennen kennen die anderen Rennfahrer die Stärken und Schwächen von einem ganz genau und man kann keinen überraschen“, so der Rennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“. Mit einem Konterangriff nach einer Attacke von Sprintspezialist Ralf Fahlen auf der Gegengeraden legte Brune den Grundstein zum Erfolg. „Den Hügel und die drei letzten Kurven bin ich dann volles Risiko gefahren und mit 30 Meter Vorsprung auf die Zielgeraden gekommen“, so Brune. Teamkollege Stefan Körkemeier tastete sich als 13. an die Platzierungsränge heran. Erfolgreich unterwegs war auch Jürgen Lücke. Beim traditionellen 1. Mai-Rennen am Lindener Berg in Hannover belegte der 42-Jährige in einem gut besetzten Rennen den vierten Platz.
Im Nachwuchsrennen der U13 freute sich Melvin Trundle über einen dritten Platz hinter Sieger Julian Rottmann (TV Attendorn) und Michael Gießelmann (Bielefeld). Teamkollege Marco Oberteicher belegte den fünften Platz. Gütersloh (man). Bild von Robert Timmermann. Weitere Bilder vom Herforder Rennen unter http://fotos.robmeyer.de