Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


18.04.2011

Am Wochenende haben die Rennfahrer des RSV die Erfolgsbilanz fortgeschrieben.

Am zweiten Rennwochenende haben die Rennfahrer des RSV Gütersloh ihre Erfolgsbilanz fortgeschrieben. Jürgen Lücke gewann in beeindruckender Manier das Seniorenrennen in Rhede und Teamkollege Stefan Wittwer fuhr seine Platzierungen vier und fünf heraus. Frühzeitig setzte sich Lücke auf dem 1,5 km-Rundkurs in Rhede zusammen mit Jörg Mölls (2., RV Staubwolke Fischeln) und Jörg Grünefeld (3., SC Wiedenbrück 2000) aus dem 80 Fahrer zählenden Hauptfeld ab und gewann mit überlegenem Vorsprung. Im Sprint des auf Platz vier liegenden Hauptfeldes sprintete Bernd Brune (RSV Gütersloh) auf den vierten Platz und wurde Siebter. „Für den Saisonauftakt ein gutes Ergebnis“, freute sich Brune.

Stefan Wittwer nutzte die beiden langen Straßenrennen in Ascheffel und Nortorf (Schleswig Holstein) um zahlreiche Rennkilometer für die anstehenden Saison-Highlight zu sammeln. In Ascheffel setzte sich der 43-jährige Stukenbrocker nach 60 km mit fünf weiteren Fahrern vom Hauptfeld ab und fuhr einen komfortablen Vorsprung heraus. Im Schlussspurt des hochklassig besetzten Rennens belegte der RSVer nach 82,5 km hinter Marek Maluszczak (Team Starbikewear), dem holländischen Meister Jos Wolfkamp, dem Deutschen Meister Heinz Häusler (RSV ME Mettmann) und Toralf Baumgarten (RV Germania Delitzsch) den fünften Platz. „Angesichts der Besetzung in der Spitzengruppe bin ich mit dem fünften Platz voll zufrieden“, erklärte Wittwer. In Nortorf (61,5 km) verpasste Wittwer die neunköpfige Spitzengruppe und musste sich als Sprintsieger des Hauptfeldes mit dem zehnten Rang begnügen.

Mit der internationalen Konkurrenz aus Holland und Dänemark mussten sich die Jugendfahrer des RSV Gütersloh bei den beiden Rennen in Schleswig Holstein messen. Als jüngster Jahrgang der Altersklasse U13 war das für den RSV-Nachwuchs keine leichte Aufgabe, umso bemerkenswerter fielen die Ergebnisse aus. In Ascheffel belegten Melvin Trundle, David Westhoff-Wittwer und Marco Oberteicher unter 40 Fahrern die Plätze zwölf, fünfzehn und zweiundzwanzig. Mit 24,8 km war das Rennen in Nortorf noch einmal deutlich länger und mit 45 Fahrern noch besser besetzt. Dennoch konnten sich Melvin Trundle (14.), David Westhoff-Wittwer (22.) und Marco Oberteicher (24.) im Hauptfeld behaupten.Gütersloh (man).