Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


02.10.2010

Felix Schäfermeier gewinnt mit über 8min Vorsprung den Medebacher MTB-Marathon

Mit über acht Minuten Vorsprung auf die Verfolger hat der Versmolder MTB-Spezialist Felix Schäfermeier (RSV Gütersloh) in Medebach seinen zweiten Mountain-Bike-Marathon in diesem Jahr gewonnen und die Konkurrenz klar auf die Plätze verwiesen. Auf dem technisch anspruchsvollen und kräftezehrenden Kurs, der durch den Regen der vergangene Tage total aufgeweicht war und vorwiegend über Singletrails und naturbelassene Wege und Wiesen führte, setzte sich der 22-jährige Radrennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ bereits in der 6,5 km langen Einführungsrunde mit einem weiteren Fahrer vom Feld der gut 200 Teilnehmer ab. Schnell baute das Duo den Vorsprung auf zwei Minuten aus. Als Schäfermeiers Begleiter an der Streckenteilung nach 40 km ins Ziel abbog, setzte der 22-jährige seine Siegfahrt alleine fort. „Die zweite Runde lief noch besser als die Erste“, freute sich Schäfermeier nach 78 km mit 2.150 Höhenmetern über den sicheren Sieg.

Gut in Form ist derzeit auch Bernd Brune (RSV Gütersloh). Beim Rennen der A/B/C-Klasse in Pattensen sprintete der 44-jährige nach 64 km auf den achten Platz und verpasste eine bessere Platzierung nur, weil er in der vorletzten Kurve in eine „Rangelei“ verwickelt wurde. „Durch den Rempler wäre ich fast gestürzt“, ärgerte sich Brune, der selber zu den kompromisslosesten Sprintern im Feld zählt. Nicht ganz so gut lief es für Brune am Sonntag beim B/C-Rennen in Dinslaken-Voerde. Nach 72 kräftezehrenden Kilometern fuhr der Radrennfahrer des Gütersloher „Volvo Markötter-Team“ den Sprint des auf Platz sechs liegenden Hauptfeldes von der Spitze und wurde Dreizehnter. „Auf der schweren, ansteigenden Zielgeraden haben meine Beine zugemacht“, ärgerte sich Brune, dem nur noch eine Platzierung zum Aufstieg in die A-Klasse fehlt. Teamkollege Roman Nowak wurde 20.

Den Sieg hatte Jürgen Lücke (RSV Gütersloh) beim Masterrennen in Essen-Mühlheim dicht vor Augen, doch im Schlusssprint einer kleinen Spitzengruppe hatte der frühere Profi Ron Paffen (DJK Rheintreu Bockum) die schnelleren Beine und verwies den RSVer auf den zweiten Rang. Im Sprint des Hauptfeldes fuhr Teamkollege Stefan Wittwer nach 42 km auf den 15. Platz. Beim Mastrennen in Dinslake-Voerde (42 km) belegten Lücke und Wittwer die Plätze sechs und sieben. Seinen ersten Sieg in einem Einzelzeitfahren feierte Nachwuchstalent Melvin Trundle (Altersklasse U11). In Goldenstedt verwies der Zehnjährige in 18:20 Minuten den Zweitplatzierten Tetjus Pape (MTSV Selsingen) mit einem Vorsprung von 1:26 Minuten auf den zweiten Platz und war nur elf Sekunden langsamer als der Sieger der Altersklasse U13.