Kontakt Impressum Datenschutz    -   Donnerstag, der 11.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


21.06.2010

Christoph Dargatz gewinnt die Deutsche Meisterschaft der Heilberufe im Einzelzeitfahren

Für die Rennfahrer des RSV Gütersloh brachte das Wochenende den ersten nationalen Titel der Saison. In Konstanz am Bodensee sicherte sich Neuzugang und RSV-Kapitän Christoph Dargatz im Einzelzeitfahren die Deutsche Meisterschaft der Heilberufe. Derweil sprintete Teamkollege Roman Nowak in Hamburg nach 96 km als 7. zu seiner ersten Saisonplatzierung als B-Fahrer und schürte nach einer starken Vorstellung mit einem langen Spurt über 350 m von der Spitze Hoffnungen auf einen erneuten Durchmarsch.

Zu einer festen Größe im Mountain-Bike hat sich der 22-jährige Versmolder Felix Schäfermeier entwickelt. Beim zweiten Lauf zum NRW-Cup in Grafschaft konnte der Rennfahrer des „Gütersloher Volvo Markötter-Team“ auf dem anspruchsvollen Kurs mit seinen steilen Anstiegen schnell zur Spitze der U23-Klasse aufschließen den zweiten Platz herausfahren. „Bei der Hitze ist das Feld an Anstiegen weit auseinandergefallen“, erklärte Schäfermeier, der schnell seinen Rhythmus gefunden hatte. Komplettiert wurde das gute Abschneiden der RSVer durch den vierten Rang von Björn Rüter in der Amateurklasse A/B. „Das war ganz knapp am dritten Platz vorbei“, ärgerte sich der stark verbesserte Rüter nach dem Rennen.

Erfolgreich waren auch die Seniorenfahrer des RSV Gütersloh unterwegs. Jürgen Lücke sprintete bei seinem Heimrennen in Steinfurt hinter Rainer Beckers (Team Starbikewear) auf den zweiten Platz und Stefan Wittwer komplettierte als Vierter das gute Abschneiden der RSVer. Mit dem vierten Platz musste sich Wittwer auch am Sonntag beim schweren Straßenrennen in Allendorf/Lumbda zufrieden geben. Auf der 8,7 km langen Runde mit seinem zwei Kilometer langen Anstieg, der bis zu 17 Prozent Steigung aufwies, setzte sich Wittwer nach vier von sieben Runden aus dem Hauptfeld ab und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Auf der Schlussrunde war das auf 15 Fahrer reduzierte Feld jedoch wieder dran. „Das war zum Schluss super hart“, stöhnte Wittwer nach dem 60,3 km langen Ausscheidungsfahren. Im Rennen der Altersklasse U11 sprintete Sohn David Westhoff-Wittwer nach 8,7 km hinter dem Hessenmeister Florian Kuhlmann (RSG Buchenau) auf den zweiten Platz. Zu seinem 14. und 15. Saisonsieg sprintete derweil Teamkollege Melvin Trundle in Uelzen und Hamburg-Wilhelmsburg (15,4 km).

Zufrieden registrierte RSV-Geschäftsführer Hans-Jörg Eggert nach dem erfolgreichen Wochenende die Platzierungen der Seniorenfahrer des RSV Gütersloh in der BDR-Rangliste. Stefan Wittwer hat als Siebter die Spitzenreiter in Sichtweite und Teamkollege Jürgen Lücke notiert als 16. nicht weit dahinter. Pech hat hingegen Bernd Brune, der seit seinem Sturz in Steinhagen eine Pause einlegen muss und ohne weitere Punkte auf den 117. Platz abrutschte.