Kontakt Impressum Datenschutz    -   Mittwoch, der 17.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


20.05.2010

Die „32. Gütersloher Volksbank City-Nacht“so spannend wie seit Jahren nicht mehr

Die „32. Gütersloher Volksbank City-Nacht“ verspricht am diesem Freitag Abend in der Gütersloher Innenstadt so spannend zu werden wie seit Jahren nicht mehr. „Wir haben ein sehr ausgeglichenes Fahrerfeld. Eine gute Mischung aus Quantität und Qualität“, verspricht Chef-Organisator Hans-Jörg Eggert vom ausrichtenden RSV Gütersloh. Erstmals seit dem Umzug auf den schnellen, aber engen Kurs mit Start und Ziel auf der Berliner Straße in Höhe des Berliner Platzes mussten die RSVer einigen Fahrern absagen. „Wir hatten uns ein Teilnehmerlimit von 60 Fahrern gesteckt, jetzt sind es 73 Rennfahrer“, erklärt Eggert zufrieden. „Die Kombination mit unserem Rennen am nächsten Tag in Steinhagen zahlt sich voll aus“, kann Eggert für den Samstag sogar 130 Meldungen im Hauptrennen der A/B/C-Klasse vorweisen.

Favorisiert sind am Freitag Abend auf dem 1 km langen Rundkurs durch die Gütersloher Innenstadt die Profis von Atlas Personal (Schweiz), CKT-Cycling-Team (Schweiz) um den früheren Tour de France Etappensieger Jan Kirsipuh, Glut & Marstrand (Dänemark) und Sparta Prag (Tschechien) mit dem sprintstarken Vorjahressieger Juri Nesveda. Aber auch die anderen Rennfahrer hegen Siegambitionen. Michael Berling (Glut & Marstrand) unterstrich seine Ambitionen vor wenigen Wochen mit dem Sieg bei einem 1.2 Profi-Rennen und der frühere Deutsche Querfeldeinmeister Joahnnes Sickmüller (Stevens Racing) setzte mit dem Gewinn des 165 km langen Rennens Cottbus-Görlitz-Cottbus vor einer Wochen ein Ausrufezeichen. Nicht zu unterschätzen sind zudem die Amateure des SWB Bremen, PZ Racing Hürtgenwald, Team Rolinck Steinfurt, RSV Bad Hersfeld, RSC Betzdorf und des RSC Wunstorf mit dem früheren Deutschen Bergmeister Jürgen Rodenbeck, die sich jeweils auf eine starke Mannschaft mit entsprechender Team-Taktik verlassen können. Als Einzelstarter versuchen die Kontinental-Profis Grischa Jarnorschke (Team Nutrixxon-Sparkasse), David Helmes (Marco polo-Cycling Club) und Andreas Keuser (Fuji Test Team, USA) in die „Titelvergabe“ einzugreifen.

Berechtigte Sieg-Ambitionen hegt aber auch der ausrichtende RSV Gütersloh mit seiner zehnköpfigen Amateur-Mannschaft, die als „Volvo Markötter-Team“ ins Rennen geht. Mit Christoph Dargatz, Felix Reinken, Paul Voigt und Felix Schäfermeier hat das „Volvo Markötter-Team“ vier Rennfahrer in seinen Reihen, die ihre Klasse in dieser Saison schon mehrfach unter Beweis gestellt haben. Der 26-jährige Felix Reinken sprintete am letzten Wochenende in Ostenholz auf den dritten Platz und Christoph Dargatz meldete sich drei Monate nach schweren Handverletzung, die er sich bei einem Trainingssturz auf Mallorca zugezogen hatte, mit dem Sieg in Köln-Refrath eindrucksvoll zurück. „Der Kurs in Gütersloh liegt mir, bisher bin ich dort viermal gestartet und war viermal platziert“, erklärt RSV-Neuzugang Dargatz, der gute Chancen sieht einen RSVer auf dem Treppchen zu „platzieren“. Absagen musste leider der Avenwedder David Dudek (RSV Gütersloh). Nach seinem beeindruckenden Durchmarsch von der C-in die A-Klasse diagnostizierten die Ärzte im April nach einer anhaltenden Virusinfektionen bei dem Vorjahresdritten (Derny-Rennen) ein Stresssyndrom, verursacht durch die hohe Belastung von Beruf, Studium und Sport. „Ich musste dann eine dreiwöchige Trainingspause einlegen, damit war die Form weg und nur als Feldfüller mitzufahren habe ich keine Lust“, erklärt der 23-jährige RSVer als Grund für seine Absage. Nach dem schnellen Rundstreckenrennen (Start: 20.10 Uhr) über 60 Runden durch die Gütersloher Innenstadt starten die sieben Bestplatzierten zuzüglich drei Fahrer nach Wahl zum 25 km langen Derny-Rennen (Start: 22 Uhr).

Ein erlesenes Starterfeld konnte Chef-Organisator Jürgen Dahlke für das Footbike-Rennen zusammenstellen. Angeführt wird die Starterliste vom Vorjahressieger Hans Korbee (Niederlande). Nach flotten 10 Runden (Start: 19.45 Uhr) starten die zehn schnellsten Footbiker erneut zum Derny-Rennen (Start: 21.35 Uhr), wo der Isselhorster Paul Dahlke seinen Vorjahressieg wiederholen möchte. Eröffnet wird das „Radsport-Festival“ in der Innenstadt durch ein Anfängerrennen über drei Runden (Start: 19.30 Uhr). Startberechtigt sind Kinder bis 15 Jahre. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag möglich.