Kontakt Impressum Datenschutz    -   Dienstag, der 21.05.2024

Unsere Veranstaltungen:


18.10.2023

CycleCross-Bundesliga in Düsseldorf und Lohne. Sven Pieper baut in der Gesamtwertung seine Führung aus. Martin Masson mit verbogenem Lenker im Ziel und Florian Schweter in den Top Ten

Gütersloh (man). Feine Erfolge konnten die Querfeldeinfahrer des RSV Gütersloh an diesem Wochenende in den beiden Rennen zur CycleCross-Bundesliga in Düsseldorf und Lohne einfahren. Am erfolgreichsten verliefen die Rennen für den zweifachen Deutschen MTB-Meister Sven Pieper, der mit einem zweiten und einem dritten Platz seine Führung in der Gesamtwertung der Masterklasse 2 nach sechs Rennen mit 295 Punkten auf 41 Zähler vor Sebastian Hannöver (RSG Lohne-Vechta) ausbaute. Martin Masson litt unter der Woche an einem Infekt und blieb als Zwölfter und 17. unter seinen Möglichkeiten. Dafür fuhr Florian Schweter in Lohne als Siebter ein gutes Ergebnis ein und in der Nachwuchsklasse zeigte Nick Kottmeyer als Fünfter der Jugend U17 Kletterqualitäten.

Auf der Galopprennbahn in Düsseldorf war im Rennen der Masterklasse 2 die Entscheidung schnell gefallen. Nach einem guten Start bog Sven Pieper als Führender ins Gelände, doch schnell übernahm Rene Hördemann (KSV Baunatal) die Führung und verteidigte einen knappen Vorsprung von 14 Sekunden bis ins Ziel. RSV-Teamkollege Martin Masson hatte derweil Pech, als er in der dritten Runde nach einem Fahrfehler in einer Kurve auf losem Schotter stürzte und der hinter ihm fahrende Fahrer nicht mehr ausweichen konnte und über sein Vorderrad fuhr. Mit verbogenem Lenker rettete sich der Sauerländer ins Materialdepot und nahm mit seinem Ersatzrad von Position 17 die Verfolgung auf. „Das hat ordentlich Zeit gekostet“, ärgerte sich Masson. Mehr als Platz zwölf war so aber nicht mehr drin, zumal ihn die Jury noch eine Runde zuviel fahren lies.

Mit größerer Teamstärke traten die Senioren des RSV Gütersloh auf dem verkürzten Rundkurs am Lohner Aussichtsturm an. Nachdem Sven Pieper in der Startphase eingebaut wurde und von Position sieben die Verfolgung der Spitze aufnehmen musste, bremste ein platter Reifen den Langenberger erneut aus. Mehr als Platz drei war so nicht drin. Dicht hinter Pieper fuhr Florian Schweter als Siebter ins Ziel. Bei Martin Masson wirkten die Beine auf dem schweren und technisch anspruchsvollen Kurs nach dem Infekt unter der Woche und dem Rennen vom Vortag müde. Mehr als Platz 15 war so nicht drin. Daniel Meinert komplettierte als 17. das gute Abschneiden der RSVer.