Kontakt Impressum Datenschutz    -   Samstag, der 25.05.2024

Unsere Veranstaltungen:


05.07.2023

Lukas Riepe freut sich nach 150 km über den 54. Platz bei der Deutschen U23 - Meisterschaft

Gütersloh (man). Der Deutsche Meisterschaftszyklus neigt sich dem Ende und die Fahrer des RSV Gütersloh konnten dabei erneut gute Ergebnisse erzielen. Bei den Deutschen U23-Meisterschaften, die als Dreiländermeisterschaften der Länder Deutschland, Schweiz und Luxemburg im schweizerischen Märwil ausgetragen wurden, freute sich Lukas Riepe nach 150 km über den 54. Platz in dem 154 Teilnehmer zählenden und mit zahlreichen Profis bespickten Starterfeld aus drei Nationen. „Dafür, dass ich eine solche Renndistanz erst zum zweiten Mal gefahren bin und mein erstes Rennen auf dem hohen Niveau war, bin ich sehr zufrieden“, freute sich der 20-jährige Borgholzhausener Student im Ziel. Nach 3:45:26 Stunden Fahrzeit fehlten auf dem schweren 10 km langen Rundkurs, der 15 Mal zu durchfahren war, mit seinen extrem schweren Schlussanstieg zum Ziel die Kräfte um noch einmal einen richtigen Schlusssprint hinzulegen und sich ein paar Plätze weiter nach vorne zu arbeiten. Auch der in diesem Jahr aus der Junioren-Mannschaft des RSV Gütersloh ins sauerländische Rad-Profi-Team Saris Rouvy Sauerland gewechselte Gütersloher Henri Appelbaum (3:44:05 Std.) zeigte als 30. eine starke Leistung. Als sich zur Rennmitte die 16-köfpige Spitzengruppe mit den späteren Siegern bildete verpasste der 18-Jährige den Anschluss nur ganz knapp und kam später wie Lukas Riepe mit dem Hauptfeld ins Ziel. Knapp dahinter fuhr mit dem Schloß Holter Matteo Oberteicher (RC Endspurt Herford) ein weiterer früherer Nachwuchsfahrer des RSV Gütersloh als 37. ein Top Ergebnis im ersten Drittel der knapp 154 Teilnehmer ein. Den Gesamtsieg und Deutschen Meistertitel sicherte sich der frühere Bahn-Europameister und Rad-Profi Moritz Kretschny (rad-net Oswald) nach 3:36:46 Stunden Fahrzeit mit einem Solo und 21 Sekunden Vorsprung vor Ole Theiler (Team Lotto-Kernhaus) und Roman Dunkert (Frankfurter RC).