Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 08.08.2022

Unsere Veranstaltungen:


15.04.2022

Lydia Ventker fährt in der Österreichischen Bundesliga auf Platz eins in der Gesamt-Einzelwertung

Eine Klasse für sich bleibt Lydia Ventker. Die 35-jährige Kapitänin des Frauen-Teams des RSV Gütersloh fuhr im Rahmen der Österreichischen Bundesliga beim Einzelzeitfahren über 19 km in Stephanshart bei Temperaturen um 5 Grad, Regen mit Hagel und Windböen auf den guten sechsten Platz. Zusammen mit ihren Teamkolleginnen aus der Bundesliga-Renngemeinschaft Team Maxx Solar Lindig Women Racing reichte es sogar zum Mannschaftssieg, weil Helena Bieber und Katharina Fox als Dritte und Vierte hinter der siegreichen Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer (Cookina Graz) weitere Spitzenresultate einfuhren. Eine Demonstration der Stärke wurde das Straßenrennen Sonntag über 70 km mit 1.000 Höhenmetern im österreichischen Wels. Weniger als die Strecke setzte den Fahrerinnen das kalte und regnerische Wetter zu. Von Beginn an sorgten Ventkers Teamkolleginnen für ein hohes Tempo, nahmen die RSVerin in den Windschatten und setzten die Konkurrenz auf die „Windkante“. Auf dem welligen Kurs zerfiel das Feld schnell in viele kleine Gruppen. Als es dann jedoch in den ersten längeren Anstieg ging, fiel Ventker beim Runterschalten die Kette nach innen auf das Tretlager und lies sich auch nicht ohne weiteres wieder auflegen, weshalb die 35-jährige Absteigen musste. Nach kurzer Reparatur nahm Ventker die Verfolgung wieder auf und fuhr mit einer Energieleistung im Anstieg an den Gruppen vorbei bis in die sechsköpfige Spitzengruppe, wo ihre beiden Teamkolleginnen Helena Bieber und Katharina Fox schon warteten. „Damit war der erste Schock des Tages rum“, atmete Ventker erleichtert durch. Im Finale zogen Bieber und Fox den Sprint für Lydia Ventker auf den letzten 1.000 m perfekt an, die vor den beiden Profis Katrin Schweinberger (WNT Rotor) und Corinna Lechner (Massi Tactic Women’s Team) gewann. Mit dem Sieg übernahm die 35-jährige RSVerin zudem die Führung in der Gesamt-Einzelwertung.