Kontakt Impressum Datenschutz    -   Montag, der 24.01.2022

Unsere Veranstaltungen:


23.12.2021

Sven Pieper wird NRW-Cross-Meister - und viele weitere, gute Plazierungen für die RSV-ler bei den letzten Rennen des Jahres.

Gütersloh (man). Im vielleicht letzten Rennen des Jahres hat sich Sven Pieper (RSV Gütersloh) den NRW-Titel der Senioren 2 im Cyclo-Cross gesichert. Auf dem matschigen Kurs am Puhlheimer Rodelhügel lieferte sich der Deutsche Vize-Meister mit dem Deutschen Meister Sven Baumann (SV Radsport Hildburghausen) einen packenden Zweikampf weit vor dem Verfolgerfeld, der die Zuschauer begeisterte. „In der vorletzten Runde hatte ich schon gedacht, ich habe ihn abgeschüttelt, doch Sven konnte die Lücke noch einmal schließen“, erklärte Pieper die entscheidende Phase in der Schlussrunde. Mit unbändiger Kraft setzte sich Baumann sogar ein paar Meter ab und siegte vor Pieper, der auf den letzten Metern nichts mehr riskieren wollte und austrudeln lies. „Die NRW-Meisterschaft war mir sicher, da habe ich nichts mehr riskiert“, so der 43-jährige Langenberger. „Schön war, dass ich heute erstmals die Startphase gewonnen und als Erster ins Gelände gebogen bin“, erklärte Pieper nach seinem forschen Start zufrieden. Pieper startet ansonsten eher defensiv und rollt das Feld aufgrund seiner starken Technik nach hinten raus auf. In Puhlheim wollte der RSVer die Konkurrenz aber von Beginn unter Druck setzen und schnell für klare Verhältnisse sorgen.

Pech hatte dagegen RSV-Trainer Roman Nowak. Der Osnabrücker hatte sich in der Verfolgergruppe um den Ex-Profi Stephan Ganser (RSC Stolberg) auf den dritten Platz vorgearbeitet, als ihn zur Rennmitte ein gebrochener Freilauf im Hinterrad zur Aufgabe zwang. „Ich war der klar stärkste Fahrer in der Gruppe und der Treppchenplatz war mir ziemlich sicher“, ärgerte sich Nowak. Als Neunter und 18. rundeten Martin Masson und Felix Oberröhrmann das gute Abschneiden der RSVer in der Masterklasse 2 ab. In der Seniorenklasse 3 fuhr Andreas Jung als Zehnter in die Top-Ten und Sebastian Ventker belegte in dem großen Feld der Elitefahrer den 22. Platz. In der Juniorenklasse dominierten die beiden früheren RSVer Lukas und Tom van der Valk (Acrog – Tormans Balen BC) das Rennen und machten den Sieg unter sich aus. Der Gütersloher Auswahlfahrer Henri Appelbaum kurbelte auf den zehnten Platz und Vereinskollegin Linda Riesmeyer sprintete in dem gemeinsam mit den Jungen gestarteten Rennen nach einem spannenden Zweikampf mit der Erstplatzierten Stella Rieke (15., MSC Essen-Steele) als zweitbeste Nachwuchsfahrerin auf den 16. Platz der Gesamtwertung.