Kontakt Impressum Datenschutz    -   Freitag, der 24.11.2017

Unsere Veranstaltungen:


09.03.2017

Johannes Hodapp für den Radklassiker Paris-Roubaix nominiert

Gütersloh (man). Der Stukenbrocker Junioren-Radrennfahrer Johannes Hodapp (RSV Gütersloh) darf sich über eine weitere herausragende Nominierung freuen. Der 17-jährige Nationalkaderfahrer des RSV Gütersloh wurde vom Bundestrainer Wolfang Ruser für den Radklassiker Paris-Roubaix (8. April) nominiert. Das Rennen zählt bei Profis zu den Weltcup-Rennen und bei den Junioren zum UCI Nationen-Cup der U19. Während das Profi-Rennen 250 km lang ist, beträgt die Distanz bei den Junioren gut 120 km, die längste Rennstrecke, die international für diese Altersklasse vorgesehen ist. Berühmt und berüchtigt ist das Rennen wegen seiner zahlreichen Kopfsteinpflaster-Passagen, auch Pavés genannt sowie der Zielankunft auf der Radrennbahn in Roubaix. Derzeit arbeitet der Stukenbrocker mit dem BDR-Nationalkader im Trainingslager auf Mallorca an seiner Form, um vielleicht einen ähnlichen Cup zu landen, wie im vergangenen Jahr, als er die Schlussetappe der Cottbusser Junioren-Tour über 125 km gewann. Vater Stefan Hodapp testet derweil für die Kopfsteinpflaster-Passagen das beste Material. „Carbon ist zu hart, das springt zuviel und hoppelt über die Steine. Die alten Laufräder mit Alufelgen sind dafür besser“, hat der Stukenbrocker herausgefunden.